lah_logo
Lübecker AIDS-Hilfe e.V.

Die Lübecker AIDS-Hilfe e.V. stellt sich vor:

HIV und Aids ist kein Problem von Randgruppen, sondern gehört zu unserer gesellschaftlichen Realität.


Nicht jede*r hat das gleiche Infektionsrisiko, aber jede*n kann es treffen.
Jede*r Einzelne ist verantwortlich für ihr/sein Risikoverhalten und die damit verbundene Ansteckungsgefahr.
Eine Mauer steht noch allzu häufig zwischen Betroffenen und Nichtbetroffenen, zwischen Schutz und Ansteckung:

Die Mauer des Schweigens, der Ausgrenzung und der Diskriminierung.

Durchbrochen werden kann sie nur durch offene Auseinandersetzungen in Familien, in Partnerschaften und durch öffentliche Diskussionen.

Ein paar Worte zur Geschichte der LAH:


Die Lübecker AIDS-Hilfe wurde 1986 gegründet.
Zunächst haben ehrenamtliche, später auch hauptamtliche Mitarbeiter*innen die Arbeit der Lübecker AIDS-Hilfe e.V. aufgebaut und gestaltet. Aber auch Förder*innen haben unsere Arbeit mit Spenden unterstützt.
Zu Beginn wollten die Mitglieder „nur“ Informationen über Aids und das HI-Virus geben und über Infektionswege und Schutzmöglichkeiten aufklären. Von Anfang an war ein Ziel des Vereins, von Aids betroffene Menschen vor Ausgrenzung zu bewahren und sich für die Akzeptanz und Solidarität von Betroffenen zu engagieren.

Schon in den Anfängen der Lübecker AIDS-Hilfe wurden die Mitarbeiter*innen mit an Aids erkrankten Bürgern konfrontiert. Einer von ihnen war Wolfgang, er wurde bis zu seinem Tod von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen betreut und begleitet. Wolfgang war es auch, der uns das Haus vererbt hat, in dem wir bis 2016 unsere Büroräume hatten. Im Gedenken an ihn wurde es nach ihm benannt: Ebeling-Haus.

Bis heute ist das qualifizierte Betreuungs- und Beratungsangebot stetig ausgebaut worden und hat sich den veränderten Bedingungen angepasst. In der LAH finden Vorträge, Präventionsveranstaltungen, Schulungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, Treffen von Menschen mit HIV/Aids und deren An- und Zugehörige und vieles mehr statt.

Der Verein arbeitet mit vielen Organisationen und Einrichtungen zusammen. Er ist Mitglied im Kompetenznetz AIDS in Schleswig-Holstein, im Dachverband der AIDS-Hilfen der Bundesrepublik, der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. und im Paritätischen.

Besonders stolz sind wir auf die gute Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und HIV des Gesundheitsamtes Lübeck und der AIDS-Pflege Lübeck.